Der Bundesrat hat entschieden. Künftig dürfen auch auf Deutschlands Radwegen Elektroscooter fahren.

Oliver Risse, Geschäftsführer E-Floater Der Markt für Elektrokleinstfahrzeuge boomt weltweit. Beispielsweise in den USA und europäischen Städten wie Paris und Lissabon sind die innovativen Fahrzeuge seit letztem Jahr auf den Straßen. Jetzt kommen die E-Roller auch nach Deutschland. Das Hamburger Unternehmen E-floater ist bereits am Start und bietet Elektro- Sickscooter-Sharing an.

Aus Hamburg für Hamburg

2014 hat sich das Unternehmen an der Elbe gegründet. Es ist Hersteller und zugleich Sharing-Betreiber von gleichnamigen elektrobetriebenen Kickscootern. In der Zwischenzeit hat sich E-floater zu einem global agierenden Unternehmen mit Betrieben in Asien und Europa entwickelt.

Ziel des Unternehmens ist es dazu beizutragen, die Lebensqualität und ein positives Miteinander in Städten weiter zu erhöhen. Die Hersteller sind überzeugt: elektrische Kickscooter stellen eine optimale Lösung dar. Durch ihre kompakte Größe verhindern sie vollgestopfte Städte und die elektrobetriebenen Motoren sorgen für umweltfreundliche und lärmfreie Mobilität. Berufspendler haben die Möglichkeit, ihr Auto zu Hause stehen zu lassen und durch die permanente Verfügbarkeit von elektrischen Kickscootern schnell und einfach die letzte Meile zur Arbeit zurückzulegen.

Die elektrischen Kickscooter sind laut Oliver Risse, Gründer und Geschäftsführer von E-floater eine attraktive Alternative für alle, die auf dem Weg zum Treffpunkt mit ihren Freunden sind, ihre Einkäufe aus dem Supermarkt schneller nach Hause transportieren oder einfach nur die Stadt auf eigene Faust erkunden möchten.

Dreirädriges Fahrgestell ist von e-floater selbst entwickelt

Die von e-floater selbst entwickelten Elektro-Kickscooter weisen vor eine Besonderheit auf: sie sind dreirädrig und sorgen damit einerseits für ein sicheres Standgefühl beim Fahren als auch für stabiles Parken ohne Umfallrisiken. Das dreirädrige Design erlaubt es Nutzern, durch entsprechende Verlagerungen des Körpergewichts zu „floaten“, so dass der Roller in fließenden, wellenförmigen Linien durch die Straßen gleitet und dem Nutzer ein besonderes Gefühl – ähnlich dem des Skifahrens – verleiht. Für die Nutzung wird man sich einfach per App registrieren können und nach einer einmaligen Startgebühr von 1,00 Euro 15 Cent pro Minute bezahlen.

https://www.e-floater.com/

 

Weitere Beiträge

  • Hapag-Lloyd AG: Gemeinsam Fahrt aufnehmen Hapag-Lloyd veröffentlicht zweiten Nachhaltigkeitsbericht „Gemeinsam Fahrt aufnehmen“  – unter diesem Motto steht der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht, ...
  • Metropolitaner Award 2019 Menschen, Vereine, Stiftungen und Unternehmen mit besonderem Engagement für die Region geehrt Unter der Schirmherrschaft der Regierungschefs der vier norddeu...


Anzeige

Neben Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung sind das Immobilienmanagement sowie das Standortmanagement und -marketing Themen

_____________________________

Kooperationspartner

 

_____________________

______________________


______________________

 

Hier erhalten Sie Ihr kostenfreies Ticket.

Code  NT20010

 

NORD WIRTSCHAFT  wird Medienpartner der NORTEC Hamburg. Wir freuen uns, die  einzige Fachmesse für Produktion in Norddeutschland, die die komplette Wertschöpfungskette der Metall- und Kunststoffbearbeitung sowie des Werkzeug- und Maschinenbaus abbildet, medial begleiten zu dürfen. Zukünftig finden unsere Nutzer auf unserem Portal alle wesentlichen News, Gast- und Fachbeiträge zur Messe. Mehr....

_______________________________________________

 

 

 ______________________________________________

Überblick


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.