728x90

Das Unternehmen hat auch 2018 seinen Wachstumskurs fortgesetzt

„Es war wieder ein bestes Jahr in unserer Unternehmensgeschichte. Wir sind besser in Kosten, Ertrag der Kapitalanlagen und in der Schadensentwicklung als die Branche“, freute sich Eberhard Sautter bei Vorlage der Jahresergebnisse der HanseMerkur-Gruppe.

HanseMerkur Vorstandsvorsitzender Eberhard Sautter freut sich über das gute Jahresergebnis 2018. Foto: HanseMerkurDas Unternehmen hat auch 2018 seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Die laufenden Beiträge lagen mit einem Plus von 4,4 Prozent deutlich über Branchenschnitt (+1,7 Prozent). Die Brutto-Beitragseinnahme erreichte den höchsten Wert der Unternehmensgeschichte und stieg um 78,5 Millionen auf 2.049,6 Millionen Euro. Damit wurde das Beitragsziel nachhaltig überwunden. Ein historisches Ergebnis wurde mit 367,3 Mio. Euro auch beim Brutto-Überschuss erzielt, der im Berichtsjahr um 3,7 Prozent stieg. Nach Steuern lag der Jahresüberschuss bei 82,8 Millionen Euro. Bei einem Rekordwert notiert auch das Konzern-Eigenkapital, das um 16,3 Prozent auf 582,3 Millionen Euro erhöht werden konnte. Der Bestand an Kapitalanlagen (8.958,7 Mio. €) nähert sich der Neun-Milliarden-Euro-Schwelle.

Im Hauptgeschäftsfeld Gesundheit und Pflege stieg die Beitragseinnahme um 5,3 Prozent (Branche: + 1,8 Prozent). Auch im 17. Jahr in Folge verzeichnete die HanseMerkur mit mehr als 22.000 Neukunden davon über 8.000 Vollversicherte einen deutlichen Nettozugang in der Privaten Krankenversicherung. Die HanseMerkur Krankenversicherung  hat 2018 ihre E-Health-Strategie über die Weiterentwicklung von App-basierten Gesundheitsservices wie Rechnungs-App, Online Arzt oder telemedizinische Herzpatienten-Betreuung vorangetrieben.

An der konservativen Strategie, die dauerhafte finanzielle Stärke im Niedrigzinsumfeld vor kurzfristiges Umsatzwachstum setzt, wurde auch 2018 im Geschäftsfeld Risiko- und Altersvorsorge festgehalten. Hier ging die gebuchte Beitragseinnahme um 3,4 Prozent auf 213,6 Millionen Euro zurück.

Im Geschäftsfeld Reise und Freizeit bewegten sich die Beiträge auf dem Niveau des VorjahresIm Geschäftsfeld Reise und Freizeit bewegten sich die Beiträge mit 224,3 Millionen Euro (-0,1 Prozent) auf dem Niveau des Vorjahres. Als großer Player im deutschen Reiseversicherungsmarkt hat die HanseMerkur ihre Internationalisierungsstrategie nach dem Markteintritt in Österreich (2012) und Polen (2015) im Berichtsjahr in der Schweiz fortgesetzt.

Im Geschäftsfeld Schaden und Unfall wurde ein Prämienwachstum von 11,5 Prozent (Branche: + 3,3 Prozent) und eine Beitragseinnahme von 75,9 Millionen Euro erreicht.

Das Geschäftsfeld Asset Management schloss mit 1,8 Milliarden Euro Assets under Management (AuM) für Drittinvestoren ab.

Der Kundenbestand der Gruppe stieg um rund 500.000 auf 10,4 Millionen Versicherte und hat sich damit in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt. 2.140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Innendienstes wurden im April 2019 durch die bisher höchste Einmalzahlung in Höhe von 2.500 Euro am Unternehmenserfolg im Berichtsjahr beteiligt.

Die Geschäftsentwicklung der ersten fünf Monate des Jahres 2019 waren geprägt durch ein Beitragsplus von 5,4 Prozent in der HanseMerkur Krankenversicherung AG bei über 2.000 neuen Vollversicherten. In der HanseMerkur Reiseversicherung AG legten die Beiträge um 4,5 Prozent zu, in der HanseMerkur Allgemeinen um 4,3 Prozent. In der HanseMerkur Leben gab es ein leichtes Beitragswachstum von 0,8 Prozent, während das Neugeschäft um 12,5 Prozent gesteigert werden konnte.

Ausblick: Die HanseMerkur hat die Zusage gegeben, dass die Unisextarife in der Krankenversicherung bis zum 1. Januar 2021 von keiner Anpassung betroffen sein werden. Zur besseren Ausschöpfung des Marktpotentials im Angestellten- und Beamtensegment werden noch im laufenden Jahr neue Vollversicherungstarife auf den Markt gebracht. Da die aktuellen Debatten um die Zukunft der Altersvorsorge zeigen, dass es einen großen Bedarf an einer zusätzlichen privaten Absicherung gibt, wird sich die HanseMerkur im Geschäftsfeld Risiko- und Altersvorsorge nach Jahren der Zurückhaltung in spezifischen Segmenten wieder stärker engagieren.

Ein Herz für Hunde: Da Hunde nicht zuletzt für ältere Menschen nachweislich die psychische und physische Gesundheit bei höherer Lebensqualität verbessern, trägt die HanseMerkur der demographischen Entwicklung auch in diesem Segment Rechnung und macht Freunden der Vierbeiner über ihre vielfach ausgezeichnete Hundehalter-Haftpflichtversicherung hinaus zum 1. Juli 2019 durch eine Hunde-OP-Versicherung mit zwei Produktlinien ein weiteres Angebot.

 

 

Weitere Beiträge

  • NEUE LÜBECKER steigert Investitionen Die Genossenschaft sorgt auch weiterhin für qualitativ hochwertigen und bezahlbaren Wohnraum an 36 Standorten Die NEUE LÜBECKER, eine der größten Wohnungsgen...


Anzeige

Neben Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung sind das Immobilienmanagement sowie das Standortmanagement und -marketing Themen

_____________________________

Kooperationspartner

 

_____________________

______________________


______________________

 

Sichern Sie sich als Leser von nordwirtschaft.de Ihr kostenfreies Ticket für die NORTEC 2020.

Mit dem Einladungscode NT20010 erhalten Sie hier Ihr  kostenfreies Ticket.

 

NORD WIRTSCHAFT  wird Medienpartner der NORTEC Hamburg. Wir freuen uns, die  einzige Fachmesse für Produktion in Norddeutschland, die die komplette Wertschöpfungskette der Metall- und Kunststoffbearbeitung sowie des Werkzeug- und Maschinenbaus abbildet, medial begleiten zu dürfen. Zukünftig finden unsere Nutzer auf unserem Portal alle wesentlichen News, Gast- und Fachbeiträge zur Messe. Mehr....

_______________________________________________

 

 

 ______________________________________________

Überblick

 

NEU! Wir freuen uns über die Erweiterung des Service für unsere Leser und Werbekunden. Ab sofort kooperiert www.nordwirtschaft.de mit www.mittelstandsperspektiven.de Das Portal bietet Nachrichten aus Deutschland und Europa mit Zahlen, Daten und Fakten zur Mittelstandspolitik. In einem wöchentlichen newsletter informiert „Mittelstandsperspektiven“ per email nahezu 20.000 Abonnenten. Und wir sind dabei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.