nordgate10j_1030

Mit über 100 Gästen aus Politik und Wirtschaft feierte die NORDGATE ihren 10. Geburtstag. 

Mit über 100 Gästen aus Politik und Wirtschaft, dem schleswig- holsteinischen Innenminister und Oberbürgermeistern und Bürgermeistern der sechs NORDGATE-Kommunen feierte die 2008 gegründete Kooperation entlang der A7 ihren zehnten Geburtstag. Neben über 500 Gewerbeansiedlungen wurden in dieser Zeit vor allem das Vertrauen und das Regionalgefühl der sechs unterschiedlichen Partner gestärkt.

Heute ist NORDGATE die Marke für die Wirtschaftsregion Neumünster, Bad Bramstedt, Kaltenkirchen, Henstedt-Ulzburg, Quickborn und Norderstedt. „Wenn es NORDGATE nicht gäbe, dann …“ fragte EGNO- Sprecher Keno Kramer seine vier Talkgäste, „wären in der Region viele ärmer“, antwortete Innenminister Hans-Joachim Grote und führte aus, dass Zusammenarbeit auch über Kreisgrenzen hinweg lohnend sei. Beim Landesentwicklungsplan werden gerade Wirtschaftsräume abgestimmt und gemeinsam mit Hamburg eine Region von 35 km um die Hansestadt projektiert, so der Minister.

Grote selbst ist Gründungsmitglied, beim Start war er Oberbürgermeister von Norderstedt. Nach der Begrüßung durch AKN-Geschäftsführer Wolfgang Seyb, in dessen Haus der offizielle Geburtstag gefeiert wurde und den Grußworten durch Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause, eröffnete EGNO-Pressesprecher Keno Kramer die Gesprächsrunde mit vier Pionieren von NORDGATE.

Neben Innenminister Grote, Bürgermeister Köppl und EGNO-Geschäftsführer Bertermann war dies auch Dirk Bornholdt, Geschäftsführer der Adalbert Reif GmbH, und erster Kunde im Gründungsjahr der Vertriebsorganisation NORDGATE. Neben der guten Verkehrsanbindung mit Autobahn und AKN habe ihn damals auch der persönliche Service überzeugt.

„Als Kunde ernst genommen zu werden und sich gut betreut zu fühlen, ist in der Kommunikation ein überzeugendes Plus“, sagt Bornholdt rückblickend. Der Spezialist für Klarsicht- und Prospekthüllen ist froh, sich für einen NORDGATE-Standort entschieden zu haben. Initiatoren waren die beiden Wirtschaftsförderer Marc-Mario Bertermann aus Norderstedt und Dr. Olaf Tauras aus Neumünster – der mittlerweile Oberbürgermeister ist. Die beiden erkannten, dass eine Zusammenarbeit nicht nur beiden Kommunen und Wirtschaftsförderungsgesellschaften Geld spart, sondern, dass mehr Partner eine neue Wirtschaftsregion etablieren.

So brachten sie ihre Idee in die Rathäuser von Bad Bramstedt, Kaltenkirchen, Henstedt-Ulzburg und Quickborn. „Ich gebe zu, dass ich überrascht war, aber nach etwa einer halben Stunde war ich auch überzeugt, dass dies eine gute und richtige Idee ist“, sagt heute Quickborns Bürgermeister Thomas Köppl. Ohne NORDGATE, ist sich Köppl sicher, gäbe es viel weniger kreisübergreifende Zusammenarbeit zwischen Quickborn und dem Kreis Segeberg und Neumünster. Und ergänzt: „Dem Unternehmer ist eine Kreisangehörigkeit ohnehin zweitrangig, für ihn zählen andere Faktoren weit stärker.“ „Seit es NORDGATE gibt, ist auch Bad Bramstedt in den Fokus von Unternehmen und Projektentwicklern gerückt“, weiß Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach. Allein durch den jährlichen Auftritt auf der Immobilienmesse Expo Real in München erziele Bad Bramstedt viel Aufmerksamkeit. Der Messeauftritt wäre allein nicht zu finanzieren, er ist nämlich höher als der Gesamtjahresbeitrag der Kommune.

Das Angebot aus einer Hand, der One-Stop-Service, war und ist das, womit NORDGATE punktet. Jeder Wirtschaftsförderer kennt das Gewerbeangebot seines Nachbarn und bietet es mit an. „Wir haben bei NORDGATE ein Angebot für beinahe jedes Unternehmen. Durch unsere Zusammenarbeit wächst die Auswahl und der Unternehmer kommt oder bleibt in der Region. Auch wenn das manchmal den einen schmerzt, ist es regional richtig“, sagt Marc-Mario Bertermann, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Norderstedt, EGNO. In zehn Jahren haben zwar auch handelnde Personen gewechselt, aber den Grundgedanken haben auch neue Bürgermeister übernommen. Innenminister Grote erklärt: „Natürlich sind Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für ihre Kommune gewählt und wollen für sie das Beste. Der regionale Gedanke aber, wenn ein Unternehmen am eigenen Ort nicht bedient werden kann, ist richtig.“ Oftmals können Mitarbeiter am Wohnort bleiben, wenn Unternehmen nur in die Nachbarkommune umsiedeln. „Diese Stärke geht auch von NORDGATE aus“, so der Minister.

Weitere Beiträge


Anzeige

Neben Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung sind das Immobilienmanagement sowie das Standortmanagement und -marketing Themen

_____________________________

Kooperationspartner

 

_____________________

______________________


______________________

 

Hier erhalten Sie Ihr kostenfreies Ticket.

Code  NT20010

 

NORD WIRTSCHAFT  wird Medienpartner der NORTEC Hamburg. Wir freuen uns, die  einzige Fachmesse für Produktion in Norddeutschland, die die komplette Wertschöpfungskette der Metall- und Kunststoffbearbeitung sowie des Werkzeug- und Maschinenbaus abbildet, medial begleiten zu dürfen. Zukünftig finden unsere Nutzer auf unserem Portal alle wesentlichen News, Gast- und Fachbeiträge zur Messe. Mehr....

_______________________________________________

 

 

 ______________________________________________

Überblick


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.