728x90

Am 14. März unterzeichneten in Rostock die Bündnispartner aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung das „Bündnis für Wohnen in der Hansestadt Rostock“. Die private mittelständische Immobilienwirtschaft wurde dabei vertreten durch den Landesverband Nord des Bundesverbands Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW).  

Der Startschuss für das Bündnis war im Januar 2018 gefallen. Damals kamen die Bündnispartner zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Bis zum Ende des Jahres arbeiteten sie in Arbeitsgruppen Maßnahmen aus, wie das gemeinsame Ziel zu erreichen sei: mindestens 1.200 neue Wohnungen jährlich. 

„Schon in den Arbeitsgruppen haben die unterschiedlichen Akteure sehr gut zusammengearbeitet – auch dank der ausgezeichneten Organisation durch die Leiterin des Bauamtes und Leitende Stadtverwaltungsdirektorin Ines Gründel“, sagt Dr. Verena Herfort, die das Bündnis für den BFW Landesverband Nord unterschreibt.

Foto: Joachim Kloock

Mittelstand, kommunale Unternehmen und Genossenschaften

Anders als bei vergleichbaren Bündnissen zählen in Rostock auch einzelne Unternehmen zu den Unterzeichnern, so zum Beispiel das Wohnungsunternehmen Semmelhaack aus dem BFW Landesverband Nord. „Wir begrüßen es sehr, dass die mittelständische Wohnungswirtschaft sowohl über den Verband als auch über einzelne Unternehmen präsentiert wird. Denn das Ziel von 1.200 Wohnungen pro Jahr kann eine Stadt wie Rostock nur schaffen, wenn alle Investorengruppen an einem Strang ziehen: Mittelstand, kommunale Unternehmen und Genossenschaften sowie die übrigen Verbände, Politik und Verwaltung“, ist Verena Herfort überzeugt.

Bewegung auf dem Wohnungsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern

Die BFW-Mitgliedsunternehmen haben 2018 809 Wohnungen in Mecklenburg-Vorpommern fertiggestellt. Das bedeutet ein Plus von 83 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für 2019 sind 1.048 Baubeginne geplant. Dies geht aus dem aktuellen Neubaumonitoring des BFW Landesverbands Nord hervor. Dazu werden einmal jährlich die Mitgliedsunternehmen befragt. „Nach Jahren der Stagnation kommt wieder Bewegung in den mecklenburg-vorpommerischen Wohnungsmarkt. Das merken wir am deutlichsten in Rostock. Und wir merken auch: Der Mittelstand baut kräftig mit. Es ist gut, dass die Stadt alle Beteiligten an einen Tisch geholt hat, um weiterhin ein sinnvolles Wachstum zu ermöglichen“, sagt Verena Herfort.  Foto: Bündnis für Wohnen


 

Weitere Beiträge



Anzeige

Neben Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung sind das Immobilienmanagement sowie das Standortmanagement und -marketing Themen

_____________________________

Kooperationspartner

 

_____________________

______________________


______________________

 

Sichern Sie sich als Leser von nordwirtschaft.de Ihr kostenfreies Ticket für die NORTEC 2020.

Mit dem Einladungscode NT20010 erhalten Sie hier Ihr  kostenfreies Ticket.

 

NORD WIRTSCHAFT  wird Medienpartner der NORTEC Hamburg. Wir freuen uns, die  einzige Fachmesse für Produktion in Norddeutschland, die die komplette Wertschöpfungskette der Metall- und Kunststoffbearbeitung sowie des Werkzeug- und Maschinenbaus abbildet, medial begleiten zu dürfen. Zukünftig finden unsere Nutzer auf unserem Portal alle wesentlichen News, Gast- und Fachbeiträge zur Messe. Mehr....

_______________________________________________

 

 

 ______________________________________________

Überblick

 

NEU! Wir freuen uns über die Erweiterung des Service für unsere Leser und Werbekunden. Ab sofort kooperiert www.nordwirtschaft.de mit www.mittelstandsperspektiven.de Das Portal bietet Nachrichten aus Deutschland und Europa mit Zahlen, Daten und Fakten zur Mittelstandspolitik. In einem wöchentlichen newsletter informiert „Mittelstandsperspektiven“ per email nahezu 20.000 Abonnenten. Und wir sind dabei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.