728x90

Hamburg besonders erfolgreich

Bundespräsident a. D. Christian Wulff. Foto: AGASeit mehr als 18 Jahren vergeben AGA Unternehmensverband und das INW Bildungswerk Nord den Ausbildungspreis im Norden. Die Auszeichnung für den Titel Azubi des Nordens ist mit 1.000 Euro sowie einem Bildungsgutschein dotiert. Besonders erfolgreich war Hamburg, das zwei der insgesamt sechs Titel gewinnen konnte.

„Was für den Erfolg unseres Landes maßgeblich ist: Wir haben die vielleicht beste Duale Berufsausbildung der Welt – zwischen Theorie und Praxis, zwischen Schule und Betrieb“, sagte Bundespräsident a.D. Christian Wulff in seinem Grußwort.

Den Gewinnerinnen und Gewinner wünschte er für ihr Berufsleben viel Erfolg und „dass Sie die Kontakte in die Welt vertiefen und dass Sie es als Geschenk betrachten, dass wir so viele Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in unserem Land habe. Denn aufgrund der Potenziale und der damit einhergehenden Vielsprachigkeit können wir die Kundenbedürfnisse in der ganzen Welt passgenau befriedigen.“

Azubi des Nordens. Der Hamburger Niklas Reibe. Foto: AGAIn seiner Begrüßung vor 140 Gästen wies AGA-Präsident Dr. Hans Fabian Kruse darauf hin: „Durch eine Ausbildung lernen viele junge Menschen das Leben von einer völlig neuen Seite kennen, sie erweitern ihren Horizont durch den Blick über den eigenen Tellerrand. Sie bekommen Verständnis für Lebensumstände, das sie vielleicht vorher nicht hatten. Gerade dieses Verständnis, die Akzeptanz des anderen, ist so wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, den ich in den heutigen Zeiten manchmal schmerzlich vermisse.“

Überreicht wurde der Preis von Helmut Münnich, Vorsitzender des INW – Bildungswerk Nord und der Senator Ing. Albert Brickwedde Stiftung. Er rief die Gewinnerinnen und Gewinner des Ausbildungspreises dazu auf, trotz ihres Erfolgs, weiter an sich zu arbeiten: „Für mich gilt das Motto: Heute möchte ich ein wenig besser sein als gestern. Hinter diesem Satz verbirgt sich eine Menge. Denn wer dieses Motto lebt, erreicht automatisch schon ganz viel.“

_____________________________________________________________

Hintergrund:

Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Wettbewerb sind ein gutes Gesamtergebnis in der Prüfung der Industrie- und Handelskammer und eine sehr gute Benotung des praktischen und mündlichen Prüfungsteils. Eine Jury aus Ausbildungsexperten wählt aus den Bewerbungen die besten Auszubildenden aus.

Zudem wird seit einigen Jahren auch ein Förderpreis verliehen. Er geht an junge Menschen, die besondere Herausforderungen während ihrer Ausbildung bewältigt, herausragendes Engagement gezeigt oder Zusatzqualifikationen erworben haben. In diesem Jahr wird der Förderpreis erneut von der Senator Ing. Albert Brickwedde Stiftung, Osnabrück, vergeben. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und soll eine Investition in zusätzliche Aus- und Weiterbildung ermöglichen.

Darüber hinaus wurden in diesem Jahr zum zweiten Mal ein Publikumspreis vergeben. Für den Publikumspreis haben die Kandidaten ein 90-sekündiges Video eingeschickt, in dem sie sich selbst und ihre Ausbildung vorstellen. Die Kandidatin bzw. Kandidat, die die meisten Stimmen beim Publikums-Voting auf sich vereinigen konnte, hat in der Kategorie gewonnen.

 

Weitere Beiträge

  • „Wir wollen die Welten neu verbinden“ Anja Holinsky, NORTEC Projektleiterin Hamburg Messe; über Digitalisierung in kleinen und mittelständischen Unternehmen Was ist in den vergangenen Jahren pass...
  • all about automation in Hamburg: Von der Einzelkomponente bis hin zu komplexen Automatisierungslösungen Auf der all about automation haben Fachbesucher und Aussteller die Möglichkeit Automat...


Anzeige

Neben Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung sind das Immobilienmanagement sowie das Standortmanagement und -marketing Themen

_____________________________

Kooperationspartner

 

_____________________

Überblick

 

NEU! Wir freuen uns über die Erweiterung des Service für unsere Leser und Werbekunden. Ab sofort kooperiert www.nordwirtschaft.de mit www.mittelstandsperspektiven.de Das Portal bietet Nachrichten aus Deutschland und Europa mit Zahlen, Daten und Fakten zur Mittelstandspolitik. In einem wöchentlichen newsletter informiert „Mittelstandsperspektiven“ per email nahezu 20.000 Abonnenten. Und wir sind dabei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.