728x90

17 Hamburger Unternehmen öffnen vom 21. bis 24. November 2019 ihre Türen und zeigen Kunst

Aktuelles add art Plakat mit allen teilnehmenden Unternehmen Mit seiner inzwischen siebten Auflage hat sich „add art – Hamburgs Wirtschaft öffnet Türen für Kunst“ als feste Größe in der Hamburger Kulturlandschaft etabliert. Für Besucher bietet sich die Chance, Nachwuchskunst oder Sammlungen in Hamburger Unternehmen zu entdecken und Kunst auch zu erwerben. Anmeldungen zu Führungen sind ab 15. Oktober auf der Website www.addart.de möglich.

In diesem Jahr nehmen 17 Unternehmen und Institutionen teil und erlauben Einblicke in Kunst an Orten, von denen viele nicht öffentlich zugänglich sind. Unter den Teilnehmern sind Unternehmen mit bereits vorhandener Kunst in ihren Räumen sowie Unternehmen, die speziell zu diesem Anlass Werke von Nachwuchskünstlern der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg zeigen. 2018 kamen rund 1.700 Besucher, um Werke in den Geschäftsräumen zu betrachten.

„add art“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Beschäftigung mit Kunst in Unternehmen sichtbar und inspirierende Verbindungen mit Künstlern erlebbar zu machen. Dabei sollen auch zusätzliche Impulse für eine Zusammenarbeit zwischen Künstlern und Unternehmen über die Ausstellung hinaus gesetzt werden. Die Varianten der unternehmerischen Beschäftigung mit Kunst sind vielfältig – über Motivation, Hintergründe, Sammlungs- und Förderkonzepte können sich Besucher bei den einzelnen Firmen eingehend informieren. „add art“ („Füge Kunst hinzu“) versteht sich explizit als Aufforderung – für Unternehmer, Mitarbeiter und Besucher –, sich intensiver mit Kunst zu beschäftigen.

Abbildung des Werks „Im Flur“ der Nachwuchskünstlerin Marlen Schulz. Fotos: add art Förderung von Nachwuchskünstlern ist fester Bestandteil

Fester Bestandteil der Veranstaltung ist die Förderung von Nachwuchskünstlern. Sieben der 17 teilnehmenden Unternehmen (BDO, Geometry, JLL, K.D. Feddersen Holding, Lebuhn & Puchta, Schipper Company, vangard) haben insgesamt 13 Nachwuchskünstler der HAW Hamburg ausgewählt, um deren Werke in ihren Räumen zu zeigen. Darüber hinaus zeigt Schipper Company zusätzlich zu den ausgewählten Nachwuchskünstlern den international renommierten Künstler Marc Lüders, der mit seinen „Photopicturen“ in vielen Sammlungen weltweit vertreten ist. Die Unternehmen fördern jeden ausgestellten Künstler – sei es in Form eines Werkankaufs oder eines Honorars. Zudem steht die ausgestellte Kunst auch zum Kauf durch interessierte Besucher.  

2019: erneut Förderpreis für Nachwuchskunst

Zum zweiten Mal wird in diesem Jahr der add art Award für Nachwuchskunst verliehen. Stifter des Förderpreises, der mit 3.000 EUR dotiert ist, ist die Sparkassen-Stiftung Holstein. Unter den bei add art ausstellenden Studierenden der HAW Hamburg wählte eine Jury im Vorfeld eine Position aus, die sich durch besondere künstlerische Qualität auszeichnet.

Die Bekanntgabe und Verleihung findet im Rahmen der Auftaktveranstaltung am Montag, 18. November 2019, bei Kappich & Piel (Sternschanze) statt. Jury-Mitglieder sind: Hubertus von Barby (add art), Prof. Christian Hahn (HAW Hamburg), Prof. Henning Kles (HAW Hamburg), Michael Schipper (Schipper Company), Jörn Schüßler (Handelskammer Hamburg), Inga Wellmann (Behörde für Kultur und Medien, Hamburg).

 

Weitere Beiträge

  • Jubiläum: 70 Jahre Familienunternehmer FDP-Bürgerschaftsfraktion lädt zum festlichen Empfang ins Hamburger Rathaus Der Verband DIE FAMILIENUNTERNEHMER feierte am Donnerstagabend auf Einladung der ...

Anzeige

Neben Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung sind das Immobilienmanagement sowie das Standortmanagement und -marketing Themen

_____________________________

Kooperationspartner

 

_____________________

______________________


______________________

 

Sichern Sie sich als Leser von nordwirtschaft.de Ihr kostenfreies Ticket für die NORTEC 2020.

Mit dem Einladungscode NT20010 erhalten Sie hier Ihr  kostenfreies Ticket.

 

NORD WIRTSCHAFT  wird Medienpartner der NORTEC Hamburg. Wir freuen uns, die  einzige Fachmesse für Produktion in Norddeutschland, die die komplette Wertschöpfungskette der Metall- und Kunststoffbearbeitung sowie des Werkzeug- und Maschinenbaus abbildet, medial begleiten zu dürfen. Zukünftig finden unsere Nutzer auf unserem Portal alle wesentlichen News, Gast- und Fachbeiträge zur Messe. Mehr....

_______________________________________________

 

 

 ______________________________________________

 

NEU! Wir freuen uns über die Erweiterung des Service für unsere Leser und Werbekunden. Ab sofort kooperiert www.nordwirtschaft.de mit www.mittelstandsperspektiven.de Das Portal bietet Nachrichten aus Deutschland und Europa mit Zahlen, Daten und Fakten zur Mittelstandspolitik. In einem wöchentlichen newsletter informiert „Mittelstandsperspektiven“ per email nahezu 20.000 Abonnenten. Und wir sind dabei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.