Mit dem Inkrafttreten des Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan

v.l.n.r. Shinzo Abe ( Japans Ministerpräsident), Donald Tusk (Präsident d. Europäischen Rates, Jean-Claude Junker (Präsident d. europäischen Kommission)v.l.n.r. Shinzo Abe ( Japans Ministerpräsident), Donald Tusk (Präsident d. Europäischen Rates, Jean-Claude Junker (Präsident d. europäischen Kommission)

erwarten die Wirtschaftsexperten 2019 einen deutlichen Wachstumsimpuls für den beidseitigen Außenhandel. Hamburg I Feb. 2019 I Hamburg zählt in Europa zu den führenden Japan-Häfen. Zwischen Japan und Hamburg wurden im Seegüterverkehr 2017 insgesamt 1,3 Millionen Tonnen Güter importiert und exportiert. Rund 99 Prozent der Güter werden in Containern verschifft. 

Der Containerumschlag in Boxen erreichte 2017 zwischen Hamburg und Japan 131.000 TEU.

Damit rangiert Japan unter den Top-Handelspartnern im See-Containerumschlag der Hansestadt auf Platz 18.Im seeseitigen Versand über Hamburg nach Japan gehören Holzwaren Papier und Pappe, aber auch Metalle und chemische Erzeugnisse zu den bedeutendsten Gütern.

Auf der Importseite kommen aus Japan vor allem Fahrzeuge, Maschinen und Haushaltsgeräte, Metalle und Metallerzeugnisse sowie chemische Erzeugnisse in den Hamburger Hafen. Im ersten Halbjahr 2018 verzeichnete der Containerverkehr im Hamburger Hafen mit Japan eine Steigerung um 9 Prozent. Durch Wegfall noch bestehender Zölle und eine Öffnung der Märkte wird auch der Außenhandel mit Japan im Hamburger Hafen weiter zulegen.



Derzeit gibt es zwei Liniendienste mit Japan: einen Container- und einen Mehrzweckdienst. Ocean Network Express (ONE) ist eine in Singapur ansässige globale Containerreederei, die am 1. April 2018 ihren Betrieb aufgenommen hat. In ONE wurden die Containergeschäfte der bekannten japanischen Reedereien Kawasaki Kisen Kaisha Ltd. („K“ LINE), Mitsui OSK Lines Ltd. (MOL) und Nippon Yusen Kabushiki Kaisha (NYK) zusammengeführt. In Hamburg befindet sich die Deutschland-Zentrale von ONE. Das pinkfarbene Containerschiff wird im ONE Liniendienst FE1 „Far East-Europe 1“ eingesetzt, der Hamburg wöchentlich mit den japanischen Häfen Kobe, Nagoya, Shimizu und Tokio verbindet. Weitere Häfen, die durch den FE-1-Dienst im Wochenrhythmus bedient werden, sind Singapur, Jeddah und in Europa neben Hamburg Southampton, Le Havre und Rotterdam.

Weitere Beiträge

  • Mehr Tempo für weniger Emissionen Neun Monate noch bis zum Total-Aus für dreckige Schiffsbrennstoffe. Die Weltschifffahrtsorganisation IMO hatte dies so verfügt, mit weltweiter Gültigkeit. Anlas...
  • EcoShip60 geht in die zweite Runde Das EcoShip60-Netzwerk wird für weitere 24 Monate durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) gefördert. Somit beginnt die zweite Phase, in der ...
  • IHK NORD-KONJUNKTURUMFRAGE Maritime Wirtschaft - Stimmung weiter rückläufig Die Konjunktur der maritimen Wirtschaft in Deutschland verliert weiter an Schwung. Dies ist das Ergebnis der...
  • Mehr Kapazitäten für Schienentransporte HHLA Container Terminal Burchardkai - Die Erweiterung des Containerbahnhofs ist abgeschlossen! Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat die Leistungsfä...
  • HHLA nimmt Hybrid-Van-Carrier in Betrieb Neue energiesparende und emissionsarme Technik im Hamburger Hafen: Am HHLA Container Terminal Tollerort (CTT) transportieren seit Kurzem zwei Van-Carrier mit um...

Überblick

Anzeige:



Nordwirtschaft - Metropolregion Hamburg

bündelt die Kompetenzen der  Wirtschaftsakteure Norddeutschlands!
Die Website von NORD WIRTSCHAFT ist DIE digitale Informationsplattform von NORD WIRTSCHAFT Unabhängige Wirtschaftszeitung für die Metropolregion Hamburg. Mehr...

Newsletter

News der Nord Wirtschaft für Ihr Postfach

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu
Vielen Dank.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok